Trusted WordPress tutorials, when you need them most.
Beginner’s Guide to WordPress
WPB Cup
25 Million+
Websites using our plugins
16+
Years of WordPress experience
3000+
WordPress tutorials
by experts

Ist Bloggen tot? (Unsere Expertenmeinung im Jahr 2024)

Hinweis der Redaktion: Wir erhalten eine Provision für Partnerlinks auf WPBeginner. Die Provisionen haben keinen Einfluss auf die Meinung oder Bewertung unserer Redakteure. Erfahre mehr über Redaktioneller Prozess.

Haben Sie jemanden im Internet sagen sehen, dass das Bloggen tot ist?

Vielleicht haben sie versucht, einen Blog zu starten, waren aber erfolglos. Oder vielleicht glauben sie, dass soziale Medien, Videoinhalte oder eine andere neue Plattform die Zukunft sind.

In diesem Artikel werden wir uns mit diesen beiden unterschiedlichen Argumenten auseinandersetzen und herausfinden, ob das Bloggen eine Zukunft hat.

Is Blogging Dead?

Was ist ein Blog?

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, was ein Blog ist und worin der Unterschied zwischen einem Blog und einer Website besteht. Ein Blog ist eine Art von Website, auf der die neuesten Inhalte zuerst erscheinen. Bloginhalte werden oft als Einträge, Artikel oder „Blogposts“ bezeichnet.

Ein Blog kann von einer Einzelperson, einem kleinen Team oder einem großen Unternehmen betrieben werden. In der Tat haben viele bekannte Marken einen Blog.

Die Anfänge des Bloggens reichen bis ins Jahr 1993 zurück und haben sich seither explosionsartig entwickelt. Wir haben sogar einen Beitrag über die Geschichte des Bloggens geschrieben.

Aber wie sieht es mit der Zukunft aus? Warum sagen die Leute, Bloggen sei tot?

Warum sagen die Leute, Bloggen sei tot?

Die Online-Landschaft verändert sich ständig, es gibt immer mehr Plattformen und jeden Tag mehr Konkurrenz. Einige Leute glauben, dass das Bloggen ins Hintertreffen gerät, weil bessere Alternativen auftauchen.

So haben beispielsweise die sozialen Netzwerke in den letzten zehn Jahren ein phänomenales Wachstum erfahren. Sie können Facebook, Twitter oder Instagram besuchen, um sich über die neuesten Nachrichten zu informieren oder die Fotos Ihrer Freunde anzusehen. Es scheint, als würden immer weniger Menschen persönliche Blogs starten.

Auch Websites, auf denen Videos geteilt werden, wachsen rasant. YouTube hat 2,7 Milliarden aktive Benutzer, und mehr als die Hälfte der Internetbevölkerung besucht den Dienst jeden Monat.

Und in jüngster Zeit haben die Dienste der künstlichen Intelligenz die Welt im Sturm erobert. Manch einer fragt sich, warum ein Mensch einen Blogbeitrag lesen sollte, wenn er einer KI einfach eine Frage stellen kann und in Sekundenschnelle eine detaillierte Antwort erhält.

Schließlich gibt es auch innerhalb der „Blogosphäre“ selbst einen Wettbewerb. Die Zahl der Blogs steigt von Jahr zu Jahr, und es wird immer schwieriger, mit dem eigenen Blog aus der Masse herauszustechen. Aber das ist ein Zeichen dafür, dass das Bloggen lebt und gut ist, nicht dass es stirbt.

Gibt es also einen Grund zu glauben, dass das Bloggen ausstirbt? Ganz und gar nicht. In diesem Artikel werden wir diese Themen behandeln:

Die Zahl der Blogs und der Blogger nimmt zu

Die Zahl der Blogs ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gestiegen, und die Entwicklung ist ungebremst. Hier sind ein paar Schnappschüsse der Gesamtzahl der Blogs in der Welt:

  • 2006 – 50 Millionen Blogs
  • 2010 – 152 Millionen Blogs
  • 2015 – 227 Millionen Blogs
  • 2017 – 300 Millionen Blogs
  • 2022 – 572 Millionen Blogs
  • 2023 – 600 Millionen Blogs

Dieses Wachstum ist atemberaubend.

Derzeit gibt es über 600 Millionen Blogs, die sich auf Plattformen wie Tumblr, Wix, WordPress und LinkedIn verteilen.

Die meisten dieser Blogs basieren auf WordPress, das von 97 % der Blogger verwendet wird und 43 % aller Websites im Internet betreibt.

Jeden Tag werden mehr als 500 neue Websites mit WordPress erstellt, und jeden Tag werden 6 Millionen neue Blogbeiträge veröffentlicht. Das sind 2,5 Milliarden Beiträge pro Jahr!

Sie fragen sich vielleicht, ob jemand all diese Beiträge liest. Die Antwort ist ja. Jeden Monat werden über 77 Millionen neue Kommentare in WordPress.com-Blogs hinterlassen.

Auch die Zahl der Blogger wächst. Zwischen 2014 und 2020 wird die Zahl der Blogger allein in den Vereinigten Staaten um 10 Millionen steigen.

Tipp: Weitere Statistiken wie diese finden Sie in unserem ultimativen Leitfaden zu Blogging-Statistiken, Trends und Daten.

Bloggen ist eine Schlüsselstrategie für erfolgreiche Vermarkter

Ein Grund, warum Blogs so beliebt sind, ist, dass sie funktionieren. Ein Blog ist eine der besten Möglichkeiten, ein kleines Unternehmen oder einen Online-Shop zu bewerben.

Viele Marketingfachleute stellen fest, dass sie mit einem Blog bessere Ergebnisse erzielen als mit E-Mail-Newslettern, Fallstudien, Podcasts, eBooks, Webinaren und Infografiken. In einer Befragung aus dem Jahr 2021 stimmten 36 % der Marketingexperten zu, dass Blog-Beiträge ihnen die besten Ergebnisse bringen.

Das liegt daran, dass Blogging zu mehr Verkäufen und Konversionen beitragen kann, indem es Ihre Markenbekanntheit steigert und die Rankings der Produktseiten Ihres Online-Shops verbessert.

Laut einer Studie nutzen 76 % der Content-Vermarkter Inhalte, um Leads zu generieren, und 55 % der Vermarkter betrachten Blogging als ihre wichtigste Content-Marketing-Strategie.

Auch die Kunden finden Blogs wichtig. 56 % der befragten Personen kauften etwas von einem Online-Marktplatz, einem Geschäft oder einer Marke, nachdem sie den Blog des Unternehmens gelesen hatten. Und 70 % der befragten Verbraucher lesen lieber einen Blogbeitrag als eine Werbung.

Hinweis: Wir haben einen Artikel mit noch mehr Marketingstatistiken, Trends und Fakten verfasst.

Nutzer besuchen aktiv Blogs, um zu lernen

Viele Kunden lesen Blogbeiträge, bevor sie einen Kauf tätigen, um sich zu informieren.

In einer kürzlich durchgeführten Umfrage gaben 33 % der Befragten auf die Frage, warum sie Blogbeiträge lesen, an, dass sie etwas Neues lernen wollen.

Ein Blog kann Käufern einen einfachen Zugang zu den Informationen bieten, die sie suchen, z. B. in Form von Anleitungen, Produktübersichten und -bewertungen und vielem mehr.

Dies ist einer der Gründe, warum Ratgeberartikel zu den beliebtesten Inhalten für Blogger geworden sind. 76 % der Blogger veröffentlichen inzwischen Anleitungsartikel.

Wir von WPBeginner stimmen dem zu. Die überwiegende Mehrheit unserer Beiträge zeigt unseren Lesern, wie sie eine Aufgabe ausführen oder ein Problem Schritt für Schritt lösen können.

A How-to Blog Post on WPBeginner

Viele Nutzer lesen lieber Blogbeiträge als Videos anzusehen

Trotz der riesigen Menge an Videoinhalten, die zur Verfügung stehen, lesen viele Nutzer immer noch lieber. In der Tat lesen 77 % der Internetnutzer Blogs.

Das bedeutet jedoch nicht, dass es keine Nachfrage nach Videoinhalten gibt. In einer Umfrage wünschten sich 52 % der Befragten mehr Blogbeiträge und 43 % mehr Videoinhalte von Vermarktern.

Die gute Nachricht ist, dass ein Blog der perfekte Ort ist, um sowohl schriftliche als auch Videoinhalte zu teilen. Darüber hinaus erhalten Blogs mit Bildern und Videos im Vergleich zu reinen Textbeiträgen viel mehr Engagement und Traffic.

Aus diesem Grund haben wir unseren WPBeginner YouTube-Kanal ins Leben gerufen, der mittlerweile fast 300 Tausend Abonnenten hat. Unsere Nutzer können unsere Video-Tutorials auf YouTube oder in unserem Blog ansehen.

The WPBeginner YouTube Channel

Wir werden Ihnen später in diesem Artikel zeigen, wie sich Blogs und Videoinhalte gegenseitig ergänzen können.

Geldverdienen durch Blogger steigt weiter an

Ein weiteres Zeichen für den Erfolg von Blogs ist, dass man mit dem Bloggen seinen Lebensunterhalt verdienen kann.

Zwar bloggt nicht jeder hauptberuflich, aber bereits 2010 konnten 11 % der Blogger ihr Haupteinkommen mit dem Bloggen erzielen. Heute geben etwa 25 % der WordPress-Blogger an, dass sie ihren Lebensunterhalt hauptberuflich mit dem Bloggen verdienen.

Die Verdienstmöglichkeiten für Blogger sind überdurchschnittlich hoch. Semrush fand zum Beispiel im Jahr 2021 heraus, dass Blogger ein durchschnittliches Gehalt von 8.000 $ pro Monat verdienen, was 90.000 $ pro Jahr entspricht.

Wenn Sie dasselbe tun möchten, sehen Sie sich unsere Leitfäden über WordPress-Karriereoptionen und bewährte Möglichkeiten an, mit WordPress-Blogs Geld zu verdienen.

Seien Sie sich nur bewusst, dass nicht jeder mit dem Bloggen Geld verdient. Es wird Sie vielleicht überraschen zu erfahren, dass 33 % der Blogger kein Geld verdienen und dass Anfänger in ihrem ersten Jahr zwischen 200 und 2.500 Dollar pro Monat verdienen.

Websites mit Blogs rangieren höher in Google

Wenn Sie möchten, dass Ihre Unternehmenswebsite bei Google besser platziert wird, dann sollten Sie einen Blog einrichten. Unternehmenswebsites mit einem Blog erhalten 55 % mehr Besucher als solche ohne.

Wenn Ihre Website mehr Inhalt hat, ist es auch wahrscheinlicher, dass sie auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen (SERPs) erscheint. Websites mit einem Blog haben 434 % mehr indexierte Seiten als Websites ohne Blog.

Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Besucher auf einen Blogbeitrag verlinken, größer als bei einer normalen Website. Unternehmen mit einem aktiven Blog erhalten 97 % mehr Backlinks als solche, die keinen Blog haben, und Google wird dies bemerken und diese Websites höher einstufen.

Bedeutet die Konkurrenz durch soziale Medien, dass Bloggen tot ist?

Soziale Medien haben sich zu einem globalen Phänomen entwickelt, das im Jahr 2022 von 4,59 Milliarden Menschen genutzt wird. Diese Zahl wird bis 2027 voraussichtlich auf etwa 6 Milliarden ansteigen.

Manche Leute behaupten, dass das Bloggen tot ist, weil sie nicht glauben, dass es mit der Konkurrenz der Social-Media-Plattformen mithalten kann.

Erfolgreiche Blogger sehen die sozialen Medien jedoch nicht als Bedrohung, sondern als Chance.

Soziale Plattformen sind eine wichtige Quelle für die Besucherzahlen von Blogs. In der Tat geben 56 % der Blogger an, dass soziale Medien ihre wichtigste Traffic-Quelle sind.

In unserem Social-Media-Spickzettel für WordPress erfahren Sie, welche sozialen Plattformen Ihnen helfen können, mehr Traffic zu erhalten und Ihre sozialen Profile richtig einzurichten.

Dann können Sie sogar ein Tool wie Smash Balloon verwenden, mit dem Sie Ihre Social-Media-Inhalte in Ihren Blog-Beiträgen anzeigen können, um mehr Engagement zu erzielen.

Social media feed

Bedeutet die Konkurrenz durch Video-Websites, dass Bloggen tot ist?

Im Jahr 2022 werden etwa 3,37 Milliarden Menschen Online-Videoinhalte konsumieren. Inhaltsersteller und Marketingfachleute wären dumm, dies zu ignorieren, aber das bedeutet nicht, dass Sie sich nur auf Video-Websites konzentrieren sollten.

In einem Blog können Sie Ihre Text- und Videoinhalte an einem Ort präsentieren. Es ist heute üblich, dass Blogbeiträge Bilder und Videos enthalten und nicht nur das geschriebene Wort. Und Blogbeiträge mit Videos erhalten 83 % mehr Besucher als solche ohne.

Sie könnten Videoinhalte direkt auf Ihre WordPress-Website hochladen, aber das wird schnell Ihren Speicherplatz und Ihre Bandbreite aufbrauchen. Sie sollten niemals ein Video in WordPress hochladen.

Stattdessen können Sie Ihre Videos auf Websites zum Hosten von Videos wie YouTube oder Vimeo hochladen . Diese Plattformen sind dafür ausgelegt, die enormen Speicher- und Bandbreitenanforderungen von Videos zu bewältigen.

Sie können die Videos dann ganz einfach in Ihre WordPress-Blogbeiträge einbetten. Dies kann den Verkehr und die Beteiligung der Nutzer auf Ihrer Website erhöhen.

Die Auswirkungen von AI auf das Bloggen

Tools für künstliche Intelligenz wie OpenAI erhalten viel Aufmerksamkeit. Allein die ChatGPT-Website verzeichnet 1,7 Milliarden Besucher pro Monat.

Sie fragen sich vielleicht, warum jemand einen Blog besuchen sollte, wenn generative KI-Tools so bequem und einfach zu bedienen sind. Vielleicht befürchten Sie sogar, dass KI menschliche Inhalte im Web ersetzen wird.

Nun, Bloggen und KI sind eher eine Partnerschaft als ein Wettbewerb. KI-Tools lernen durch die Verarbeitung von Informationen, die bereits im Internet vorhanden sind, darunter auch Blogbeiträge. Und Blogger können KI nutzen, um bessere Blogbeiträge zu schreiben.

Intelligente KI-Tools können Ihren Blog revolutionieren und ihn wettbewerbsfähiger machen. Sie können:

  • Generieren Sie Themenideen für Ihren Blog.
  • Erstellen Sie Gliederungen für Blogbeiträge.
  • Entwürfe für Blogbeiträge.
  • Erstellen Sie hervorgehobene Bilder für Ihre Beiträge.

Sie können sogar Tools wie All in One SEO (AIOSEO) + OpenAI verwenden, um Blogtitel und Meta-Beschreibungen zu erstellen, die die Aufmerksamkeit der Nutzer in den Suchergebnissen erregen.

Um mehr zu erfahren, lesen Sie unseren Leitfaden über die besten Möglichkeiten, OpenAI auf Ihrer WordPress-Website zu verwenden.

Einige Blogging-Nischen sind sehr erfolgreich

Einige Blogging-Nischen sind erfolgreicher als andere. Bestimmte Themen ziehen mehr Besucher an, während Sie mit anderen mehr Geld verdienen können.

Hier sind die erfolgreichsten Nischen:

  1. Am beliebtesten sindFood-Blogs, die zu 42,8 % mehr als 50.000 Besucher pro Monat verzeichnen und deren Durchschnittseinkommen bei 9.169 Dollar pro Monat liegt.
  2. An zweiter Stelle stehen Lifestyle-Blogs, von denen 13,3 % mehr als 50.000 Besucher pro Monat erhalten und deren Durchschnittseinkommen bei 5.174 Dollar pro Monat liegt.
  3. An dritter Stelle stehenReiseblogs, von denen 10 % 50.000 Besuche pro Monat erhalten und deren Durchschnittseinkommen bei 5.000 Dollar pro Monat liegt.
  4. Persönliche Finanzblogs sind mit einem Durchschnittseinkommen von 9.100 Dollar pro Monat ebenfalls gut im Geschäft.

Die vollständige Liste finden Sie in unserem Leitfaden zu den beliebtesten Blogtypen.

Einige Arten von Blogs sind nicht mehr erfolgreich

Das Bloggen ist zwar nicht tot, aber bestimmte Arten von Blogs sind nicht mehr erfolgreich.

Angesichts der zunehmenden Konkurrenz durch andere Blogs, soziale Netzwerke und Video-Websites können einige Arten von Blogs einfach nicht mehr mithalten und sterben aus.

  • Blogs sind nicht mehr der beste Weg, um Einzelheiten aus Ihrem Privatleben mit Ihren Freunden zu teilen. Oft ist es besser, soziale Medien für diesen Zweck zu nutzen.
  • Blogs, die keine Bilder und Videos verwenden, werden die Aufmerksamkeit ihres Publikums nicht erregen. Die Leser erwarten reichhaltige Medien in Blog-Beiträgen, sonst werden sie uninteressant.
  • Blogs, die veraltete Informationen enthalten, verlieren schnell den Respekt ihrer Leser. Sie sollten Ihre alten Inhalte aktualisieren oder löschen, damit Ihre Beiträge relevant und korrekt bleiben.
  • Unfokussierte Blogs werden es schwer haben, beständigen Verkehr anzuziehen. Konzentrieren Sie Ihren Blog auf ein bestimmtes Thema oder eine Branche und sorgen Sie dafür, dass er für die richtigen Schlüsselwörter rangiert.

Schließlich sind Blogs, die nicht auf Qualität setzen, nicht konkurrenzfähig. Qualitativ hochwertige Blogposts erfordern Zeit und Mühe und konzentrieren sich auf das Engagement der Nutzer und nicht auf Klicks.

Bloggen ist wettbewerbsintensiv, also konzentrieren Sie sich auf qualitativ hochwertige Inhalte

Obwohl das Bloggen in aller Munde ist, gelingt es nicht jedem, einen neuen Blog zu starten. Sie müssen gute Entscheidungen treffen, hart arbeiten und sich auf hochwertige Inhalte konzentrieren.

Da es so viel Konkurrenz gibt, müssen Sie alles tun, um Ihre Blogbeiträge hervorzuheben.

Unsere Tutorials auf WPBeginner helfen Ihnen dabei, dies Schritt für Schritt zu erlernen.

Da Qualität der Schlüssel ist, sollten Sie unseren Leitfaden zum Verfassen eines guten Blogbeitrags aufmerksam lesen. Er zeigt Ihnen, wie Sie einen hochwertigen Beitrag strukturieren, und enthält hilfreiche Beispiele.

So lernen Sie beispielsweise, wie Sie eine klare und prägnante Einleitung schreiben, den Inhalt mithilfe von Überschriften in überschaubare Abschnitte unterteilen, ein Inhaltsverzeichnis hinzufügen und vieles mehr.

Bonus: Wie man einen WordPress-Blog startet

Nach der Lektüre unseres Leitfadens „Warum das Bloggen nicht tot ist“, sind Sie vielleicht bereit, Ihr eigenes Blog zu starten. Sie benötigen drei wichtige Zutaten:

  • Ein Domänenname: Die Online-Adresse Ihrer Website (unsere lautet wpbeginner.com)
  • Webhosting: Online-Speicher für Ihre Website, damit Besucher darauf zugreifen können
  • Eine Blogging-Plattform: Eine spezielle Software, mit der Sie ganz einfach einen Blog erstellen können, ohne programmieren zu müssen

Ein Domänenname kostet normalerweise etwa 9-15 $ pro Jahr, und Webhosting beginnt bei 7,95 $ pro Jahr. Diese Kosten können sich summieren.

Glücklicherweise hat Bluehost zugestimmt, unseren Benutzern einen großzügigen Rabatt auf das Hosting und einen kostenlosen Domainnamen anzubieten. Das bedeutet, dass Sie für nur 2,75 $ pro Monat loslegen können.

Wenn Sie vor Ihrer Entscheidung noch weitere Optionen sehen möchten, finden Sie in unserem Leitfaden zur Auswahl des besten Webhostings einen detaillierten Vergleich der führenden Hosting-Anbieter.

Bei der Wahl einer Blog-Plattform gibt es eine große Auswahl, darunter auch viele kostenlose Plattformen. Einen detaillierten Vergleich finden Sie in unserer Liste der besten Blogging-Plattformen.

Wenn Sie jedoch damit beginnen möchten, mit Ihrem Blog Geld zu verdienen, dann empfehlen wir Ihnen das selbst gehostete WordPress.org. Das ist es, was wir bei WPBeginner verwenden.

Es hat alles, was Sie zum Bloggen brauchen, und Sie können mit Plugins neue Funktionen hinzufügen. Das Beste daran ist, dass es Ihnen die Freiheit gibt, Ihren Blog auf jede gewünschte Weise zu monetarisieren.

Weitere Einzelheiten finden Sie in unserem Leitfaden für Einsteiger, wie man einen WordPress-Blog einrichtet.

Expertenanleitungen zum Bloggen mit WordPress

Da Sie nun wissen, dass das Bloggen lebendig ist, möchten Sie vielleicht einige Anleitungen sehen, wie man einen Blog mit WordPress erstellt und betreibt:

Wir hoffen, dieses Tutorial hat Ihnen gezeigt, dass das Bloggen nicht tot ist. Vielleicht interessieren Sie sich auch für unseren Leitfaden, warum Sie WordPress für Ihre Website verwenden sollten, oder für unsere Expertenauswahl der wichtigsten Plugins für Ihre Unternehmenswebsite.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann abonnieren Sie bitte unseren YouTube-Kanal für WordPress-Videotutorials. Sie können uns auch auf Twitter und Facebook finden.

Offenlegung: Unsere Inhalte werden von unseren Lesern unterstützt. Das bedeutet, dass wir möglicherweise eine Provision verdienen, wenn Sie auf einige unserer Links klicken. Mehr dazu erfahren Sie unter Wie WPBeginner finanziert wird , warum das wichtig ist und wie Sie uns unterstützen können. Hier finden Sie unseren redaktionellen Prozess .

Avatar

Editorial Staff at WPBeginner is a team of WordPress experts led by Syed Balkhi with over 16 years of experience in WordPress, Web Hosting, eCommerce, SEO, and Marketing. Started in 2009, WPBeginner is now the largest free WordPress resource site in the industry and is often referred to as the Wikipedia for WordPress.

Das ultimative WordPress Toolkit

Erhalte KOSTENLOSEN Zugang zu unserem Toolkit - eine Sammlung von WordPress-bezogenen Produkten und Ressourcen, die jeder Profi haben sollte!

Reader Interactions

35 KommentareEine Antwort hinterlassen

  1. Syed Balkhi says

    Hey WPBeginner readers,
    Did you know you can win exciting prizes by commenting on WPBeginner?
    Every month, our top blog commenters will win HUGE rewards, including premium WordPress plugin licenses and cash prizes.
    You can get more details about the contest from here.
    Start sharing your thoughts below to stand a chance to win!

  2. THANKGOD JONATHAN says

    Intriguing! Social media’s a monster, but I think blogs offer depth & community that fleeting tweets can’t match. Agree: ditch generic, embrace rich media & niche expertise. Let’s keep the blogosphere thriving!

  3. A Owadud Bhuiyan says

    I have a plan for starting my blog this year. I have already purchased my domain site.

    Now I just need to more about blogs ranking knowledge.

    Hopefully, WPBeginner will help me to grow my knowledge.

  4. Moinuddin Waheed says

    Blogging has never been in much demand as it is today as the stats showing by increasing number of blogging and bloggers.
    There is search intent when we want to purchase something and here comes the potential of blogging.
    Suppose we want to buy a laptop, we would search for it by typing the best laptop in the market. there is a purpose of buying it, So, blogging helps to make the decision which one to buy.
    Other platforms may come and go as we have seen for so many examples but blogging has been there since it was first came.
    I think it will remain relevant for a long time to come.

    • Jiří Vaněk says

      That’s right, many blogs that deal with reviews are very popular today and many people use them to decide whether to buy a given product or not. At the same time, it is also great that comments from other users appear under many such reviews. The same cooking blogs where I like to look for recipes. From a blogger’s point of view, it’s just much harder today to be seen and build a position in the search engine. The competition is huge and it can be very frustrating if you spend a year writing for a few people who come to the site.

  5. Jiří Vaněk says

    I don’t think blogging is dead. It’s just more challenging to stand out. I had a blog in 2009, and within six months, I was getting around 2000 daily visitors. Last year, I started a new blog with the intention of writing again. After a year, I’m now at a tenth of those numbers, and I had to work a lot on SEO. The previous blog didn’t need SEO; there was no need. There’s extreme competition in online writing. It’s essential to focus on content and be unique.

  6. Aleksander Oles says

    That’s quite an in-depth exploration of the state of blogging. It’s fascinating to see how blogging has evolved over the years and continues to be a significant player in the digital landscape. What are your thoughts on the future of blogging? Do you see any emerging trends or changes on the horizon?

    • WPBeginner Support says

      For the time being we recommend focusing more on high quality content than trends as a trend can help in the short term but high quality content will always be valuable to search engines :)

      Admin

  7. Konrad says

    the fact that there are over 600 million blogs worldwide and millions of new blog posts even to this day is really a testament to its enduring relevance (even if the way we run them has changed), long live blogs <3

  8. Ralph says

    I found this article to be a little discussion provoking as it always blogs are alive vs blogs are dead. I write my blog for almost 5 years and started reading them in like 20 years ago?

    Blogs are just not so popular as they used to be and its nothing wrong with that. Newspapers also are not what they used to be, but are they dead? No!

    Users move to new technologies/media like social media, podcasts, videos. Some stay with blogs – mostly older than younger people.

    I think it is still the best and the fastest way to find information. I just google what i want and start with scanning H2, H3, H4 etc. If it has what i want, I read text. Even if videos give more information, i can’t just randomly check 4:30 or 7:23 and get the info i need. It is just faster and easier for me. I also read a lot faster than people record their videos.

    I feel I’m not alone with this. It’s all about preferences and as long there are people who prefer reading than anything else, blogs will not die.

  9. Jamie says

    I do miss the days when we’d blog, have a huge RSS feed, get a glimpse into each other’s lives. We often shared too much, way too much but it was a fun and interesting time. Actually met my best friend through her blog. We’re still friends!

    Travel and food blogs seem to still be a thing. At least recipe blogs where you have to read their life story to get to the recipe.

    • Konrad says

      so we share similar experience :D only one blog i remember from that time has survived. and by survived i mean i can still access it because its of course inactive :(

  10. Patryk says

    Great insights! While some may argue that blogging is passé, the power of well-crafted written content remains unmatched. It’s not about the platform but the quality of engagement.

    • Ram E. says

      This! As long as people need or want to read helpful information, both blogging ang SEO will not cease to exist. There’s that threat from AI but at this point there is no clear evidence as to how it can completely overtake SERPs, especially if we are to consider that these models rely on human generated content in the first place for their trainings and source of information.

  11. Chanakya Sahu says

    Blogging can never be dead. Huge revenue of Google depends on Ads run on blogs.

    And about the Ai, Yes, people now-a-days search specifically to get the results in short in featured snippet as they have voice typing now so blogs gets less clicks ig. Google bard, bing ai and other SE ai bots get answers from blogs itself and they mention the blogs and websites they used to anwer the query.

  12. Sunil Suresh says

    „Blogs are no longer the best way to share the details of your personal life with your friends. It’s often better to use social media for this purpose.“

    The very word „BLOG“ came from „weB LOG“ meaning a log or journal on the Web about some topic of interest. In fact, most of the initial blogs were, indeed, „public diaries“ of the blogger.

    It’s true that social media is now being used for this purpose. However, I feel the problem with most social media apps is that the particular content („post“) soon gets buried down under the deluge of hundreds of other posts that people post. And then it becomes difficult to find a particular piece of information.

    For example, suppose I post an article about my trip to, let’s say Ooty, where I’ve described my experience and given tips to people who want to travel there. On Social sites/apps like Facebook or WhatsApp, this post would soon go far below in the list of posts, and though there is a Search functionality, it would still be a little difficult to find the post when needed.

    However, on a blog, one could just bookmark the page and return to it whenever required. Or, as most blogs are usually categorised, I feel it would be quite easy to find that post again on the blog.

  13. Alice Elliott says

    The statistic which stuck out to me the most was posts which contain videos get 83% more traffic! This is because these offer the best of both worlds – a video for the time-poor visitor and text for those readers who want to know a bit more detail. Win win all round.

    Another point about blogs is that your posts are there in perpetuity, certainly for the duration of your blog’s existence. They are also easily found via categories, tags and the search facility. Whereas social media updates have a limited ethereal lifespan, especially as they are saturated by constant distractions and superseding material.

  14. Sharon says

    I just finished reading this post, and I have to say I’m seriously impressed! The stats on the growth of blogging are really eye-opening. As a web designer and developer running my own business, I can see the value of blogging for businesses firsthand. It’s not dead; it’s evolving!

    I believe blogging is still very much alive and kicking. It’s a powerful way to connect with your audience, share your expertise, and boost your online presence. As someone with similar goals, I can see how blogging fits into the bigger picture.

    Thanks for shedding light on this topic, and keep up the fantastic work, WPBeginner!

    • WPBeginner Support says

      We don’t have a recommended method for searching for a less competitive niche at the moment. It would be best to look for something you are passionate about covering first :)

      Admin

    • Abhijeet Singh says

      Burhan, I agree with WPbeginner.

      Choosing a niche for your blog should be about your genuine interests and passions. When you blog about something you love, it not only makes the entire process more enjoyable but also sustainable.

      Your enthusiasm will shine through in your content, and you’ll naturally create more of it. Blogging about your own interests and experiences will set you apart and attract an audience that appreciates your originality.

  15. Shafqat Khan says

    I agree with the blog post that blogging is still alive and well, and that it is an essential part of any successful marketing strategy. Users are actively visiting blogs to learn, and some blogging niches are more successful than others. However, even in less competitive niches, bloggers can be successful by creating high-quality content that is relevant to their target audience. Overall, the blog post provides valuable insights into the current state of blogging.

Eine Antwort hinterlassen

Danke, dass du einen Kommentar hinterlassen möchtest. Bitte beachte, dass alle Kommentare nach unseren kommentarpolitik moderiert werden und deine E-Mail-Adresse NICHT veröffentlicht wird. Bitte verwende KEINE Schlüsselwörter im Namensfeld. Lass uns ein persönliches und sinnvolles Gespräch führen.