Trusted WordPress tutorials, when you need them most.
Beginner’s Guide to WordPress
WPB Cup
25 Million+
Websites using our plugins
16+
Years of WordPress experience
3000+
WordPress tutorials
by experts

Wie man den 500 Internal Server Error in WordPress behebt

Hinweis der Redaktion: Wir erhalten eine Provision für Partnerlinks auf WPBeginner. Die Provisionen haben keinen Einfluss auf die Meinung oder Bewertung unserer Redakteure. Erfahre mehr über Redaktioneller Prozess.

Erhalten Sie einen internen Serverfehler 500 in WordPress?

Der interne Serverfehler ist einer der häufigsten WordPress-Fehler.

Es ist ein bisschen schwierig, weil der Fehler keine weiteren Informationen gibt, und viele Anfänger finden das ziemlich frustrierend.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie den internen Serverfehler 500 in WordPress leicht beheben können.

Fixing the internal server error in WordPress

Hier ist ein kurzer Überblick über die Themen, die wir in diesem Artikel behandeln werden:

Was ist der 500 Internal Server Error?

Der interne Serverfehler 500 ist ein häufiger Webserver-Fehler. Er ist nicht spezifisch für WordPress und kann bei jeder Website auftreten.

Die 500 in der Fehlermeldung ist technisch gesehen ein HTTP-Fehlercode. Wenn Sie diesen Code nachschlagen, wird nur die Standardbeschreibung angezeigt:

DerAntwortcode „500 Internal Server Error“ zeigt an, dass der Server auf eine unerwartete Bedingung gestoßen ist, die ihn daran gehindert hat, die Anfrage zu bearbeiten.

Dies ist eine allgemeine Sammelfehlermeldung, was bedeutet, dass der Server nicht in der Lage war, eine bessere, hilfreichere Fehlermeldung zuzuweisen, als er auf das Problem stieß.

Die Fehlerseite sieht unterschiedlich aus, je nachdem, welche Webserver-Software (Nginx oder Apache) Ihre Website verwendet und welchen Browser Sie benutzen.

So könnte die Apache-Fehlerseite aussehen:

Internal server error page on Apache

Es kann anders aussehen, wenn Sie Nginx und Google Chrome verwenden.

Es sieht auch anders aus, wenn Google Chrome keine Fehlerseite finden kann, die angezeigt werden kann:

Google Chrome http 500 error

Für Anfänger kann dies unglaublich frustrierend sein. Kein Hinweis und keine Meldung weisen ihnen die richtige Richtung, um das Problem schnell zu beheben.

Die Frage, wie man einen internen Serverfehler behebt, ist so, als würde man seinen Arzt fragen, wie man die Schmerzen beheben kann, ohne ihm zu sagen, wo der Schmerz sitzt.

Wenn Sie jedoch die häufigen Ursachen kennen, die diesen Fehler auslösen, können Sie versuchen, sie nacheinander zu beheben, um den Fehler zu beheben, ohne etwas zu zerstören.

Was ist die Ursache für den Internal Server Error in WordPress?

Interne Serverfehler in WordPress werden oft durch eine beschädigte .htaccess-Datei, schlecht codierte Plugins oder Ihr aktives WordPress-Theme verursacht.

Andere mögliche Ursachen für den internen Serverfehler in WordPress sind PHP-Speicherlimit oder beschädigte WordPress-Kerndateien.

In manchen Fällen wird der interne Serverfehler nur angezeigt, wenn Sie versuchen, auf den WordPress-Administrationsbereich zuzugreifen, während der Rest der Website problemlos funktioniert.

Normalerweise wird der Fehler ausgelöst, bevor WordPress geladen werden kann, und der Server kann nicht genügend Informationen darüber erhalten, was ihn aufgehalten hat.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel darüber, wie WordPress hinter den Kulissen funktioniert.

Lassen Sie uns nun einen Blick darauf werfen, wie Sie den internen Serverfehler in WordPress beheben können.

Video-Anleitung

Subscribe to WPBeginner

Wenn Sie eine schriftliche Anleitung bevorzugen, dann lesen Sie einfach weiter.

Behebung des 500 Internal Server Error in WordPress

Bevor Sie mit der Fehlersuche beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie ein vollständiges WordPress-Backup Ihrer Website zur Hand haben.

Wenn Sie Zugriff auf den WordPress-Verwaltungsbereich haben, können Sie ein WordPress-Backup-Plugin verwenden, um eine vollständige Sicherung Ihrer Website zu erstellen.

Wir empfehlen die Verwendung von Duplicator für diese Aufgabe. Es hilft Ihnen nicht nur dabei, Ihre Website schnell zu sichern, sondern Sie können Ihre Backups auch in der Cloud speichern, und vor allem können Sie Ihre Website aus dem Backup wiederherstellen.

Wenn Sie jedoch keinen Zugang zum WordPress-Administrationsbereich haben, können Sie mit phpMyAdmin und einem FTP-Client manuell ein WordPress-Backup erstellen.

Danach können Sie die folgenden Schritte befolgen, um den internen Serverfehler auf Ihrer Website zu beheben.

WordPress- und Browser-Cache löschen

Browser und Ihre WordPress-Caching-Plugins können manchmal fälschlicherweise eine Kopie einer Fehlerseite im Cache speichern.

Am einfachsten lässt sich dies beheben, indem Sie zunächst den Cache Ihres Browsers leeren.

Clear cache

Wenn Sie danach Zugang zum WordPress-Administrationsbereich Ihrer Website haben, können Sie den WordPress-Cache leeren, indem Sie die Einstellungsseite Ihres Caching-Plugins aufrufen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Anleitung zum Löschen des WordPress-Cache.

Prüfen auf beschädigte .htaccess-Datei

Die .htaccess-Datei ist eine Server-Konfigurationsdatei, die auch von WordPress zur Einrichtung von Weiterleitungen verwendet wird.

Eine der häufigsten Ursachen für den internen Serverfehler ist eine beschädigte .htaccess-Datei.

Am einfachsten lässt sich dies beheben, indem Sie einfach die Seite Einstellungen “ Permalinks im WordPress-Administrationsbereich aufrufen und dann auf die Schaltfläche „Änderungen speichern“ klicken, ohne irgendwelche Änderungen vorzunehmen.

Update permalinks to regenerate .htaccess file

WordPress wird nun versuchen, Ihre .htaccess-Datei zu aktualisieren oder eine neue Datei für Sie zu erstellen. Sie können nun Ihre Website besuchen, um zu sehen, ob der interne Serverfehler dadurch behoben wurde.

Wenn Sie den Fehler immer noch sehen, müssen Sie sicherstellen, dass WordPress die .htaccess-Datei erstellen oder in sie schreiben konnte.

Manchmal ist WordPress aufgrund von Datei- und Verzeichnisrechten nicht in der Lage, Ihre .htaccess-Datei zu erstellen oder in sie zu schreiben.

Sie können nun versuchen, die .htaccess-Datei manuell zu ersetzen. Zuerst müssen Sie sich mit FTP oder der Dateimanager-App in Ihrem Hosting-Kontrollpanel bei Ihrer Website anmelden.

Als Nächstes müssen Sie IhreHauptdatei .htaccess in etwas wie .htaccess_old umbenennen. So können Sie die Datei als Backup behalten, aber WordPress wird sie nicht erkennen.

Um die .htaccess-Datei umzubenennen, müssen Sie sich über FTP oder die Dateimanager-App im cPanel-Dashboard Ihres Hosting-Accounts in Ihre Website einloggen.

Sobald Sie verbunden sind, befindet sich die .htaccess-Datei in demselben Verzeichnis, in dem Sie auch Ordner wie wp-content, wp-admin und wp-includes finden.

Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf die .htaccess-Datei und benennen Sie sie in .htaccess_old um.

Rename .htaccess file

Als nächstes müssen Sie eine neue .htaccess-Datei erstellen.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Stammordner Ihrer Website und wählen Sie dann in Ihrem FTP-Client oder Ihrer Dateimanager-Anwendung die Option „Neue Datei erstellen“.

Create new htaccess file

Nennen Sie diese neue Datei .htaccess und klicken Sie auf „OK“, um sie zu speichern.

Diese .htaccess-Datei ist derzeit leer, und Sie müssen ihr standardmäßige WordPress-Rewrite-Regeln hinzufügen.

Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie dann „Anzeigen/Bearbeiten“ in Ihrem FTP-Client oder Ihrer Dateimanager-Anwendung.

Edit .htaccess file

Die leere Datei wird in einem einfachen Texteditor wie Notepad oder TextEdit geöffnet.

Nun müssen Sie den folgenden Code kopieren und einfügen:

# BEGIN WordPress
<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteRule ^index.php$ - [L]
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule . /index.php [L]
</IfModule>
# END WordPress

Dieser Code ist der von WordPress verwendete Standardregelsatz. Vergessen Sie nicht, Ihre Änderungen zu speichern und die Datei wieder auf den Server hochzuladen.

Sie können nun Ihre Website besuchen, um zu sehen, ob der interne Serverfehler dadurch behoben wurde.

Wenn ja, können Sie sich selbst auf die Schulter klopfen, denn Sie haben den internen Serverfehler behoben.

Wichtig: Bevor Sie mit anderen Dingen weitermachen, stellen Sie sicher, dass Sie die Seite Einstellungen “ Permalinks im WordPress-Verwaltungsbereich aufrufen und auf die Schaltfläche Speichern klicken, ohne irgendwelche Änderungen vorzunehmen. Dadurch wird die .htaccess-Datei mit den richtigen Rewrite-Regeln für Sie neu generiert, um sicherzustellen, dass Ihre Postseiten keinen 404-Fehler zurückgeben.

Wenn die Suche nach der beschädigten .htaccess-Datei Lösung nicht für Sie arbeiten, dann müssen Sie weiter lesen Sie diesen Artikel.

Erhöhen des PHP-Speicherlimits

Manchmal kann ein interner Serverfehler auftreten, wenn ein Skript das gesamte PHP-Speicherlimit verbraucht.

Der einfachste Weg, die PHP-Speicherbegrenzung zu erhöhen, ist die Bearbeitung der Datei wp-config.php. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie dies tun, wenn Sie ein Anfänger sind. Befolgen Sie diese Anweisungen sorgfältig, denn selbst kleine Fehler in den WordPress-Kerndateien können Ihre Website zerstören.

Verbinden Sie sich einfach mit Ihrer WordPress-Website, indem Sie einen FTP-Client oder die Dateimanager-App in Ihrem Hosting-Kontrollpanel verwenden.

Sie finden die Datei wp-config.php im Hauptordner Ihrer Website. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Herunterladen“. So stellen Sie sicher, dass Sie eine Sicherungskopie der Datei haben, falls etwas schief geht.

Wenn Sie es gespeichert haben, können Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und „Anzeigen/Bearbeiten“ wählen.

Edit wp-config file

In der Datei wp-config.php müssen Sie den folgenden Code direkt über der Zeile ‚That’s all, stop editing! Frohes Veröffentlichen“:

define( 'WP_MEMORY_LIMIT', '256M' );

Weitere Details finden Sie in unserem Tutorial, wie Sie das PHP-Speicherlimit in WordPress erhöhen können.

Hinweis: Wenn 256M das Problem nicht lösen, versuchen Sie es mit einer Erhöhung auf 512M.

Wenn Sie den internen Serverfehler nur sehen, wenn Sie versuchen, sich in Ihren WordPress-Admin einzuloggen oder ein Bild in Ihren wp-admin hochzuladen, dann sollten Sie das Speicherlimit erhöhen, indem Sie diese Schritte ausführen:

  1. Erstellen Sie eine leere Textdatei auf Ihrem Computer und nennen Sie sie php.ini
  2. Fügen Sie dort folgenden Code ein: memory=256MB
  3. Speichern Sie die Datei
  4. Laden Sie die Datei per FTP in Ihren /wp-admin/ Ordner hoch.

Wenn die Erhöhung des Speicherlimits das Problem für Sie behoben hat, dann haben Sie das Problem nur vorübergehend behoben. Sie müssen immer noch die Ursache finden, die Ihr Speicherlimit ausschöpft.

Dies könnte ein schlecht kodiertes Plugin oder sogar eine Theme-Funktion sein. Wir empfehlen Ihnen dringend, Ihr WordPress-Webhosting-Unternehmen zu bitten, einen Blick in die Serverprotokolle zu werfen, damit Sie die genaue Diagnose finden können.

Wenn die Erhöhung des PHP-Speicherlimits das Problem nicht behoben hat, müssen Sie weitere Fehler suchen.

Deaktivieren Sie alle WordPress-Plugins

Wenn keine der oben genannten Lösungen bei Ihnen funktioniert hat, dann wird dieser Fehler höchstwahrscheinlich durch ein bestimmtes Plugin verursacht, das auf Ihrer Website installiert ist.

Es ist auch möglich, dass es sich um eine Kombination von Plugins handelt, die nicht gut miteinander harmonieren.

Wenn Sie Zugriff auf den WordPress-Administrationsbereich Ihrer Website haben, können Sie einfach zur Plugin-Seite gehen und alle WordPress-Plugins deaktivieren.

Deactivate all plugins

Wenn Sie jedoch keinen Zugriff auf den WordPress-Administrationsbereich haben, können Sie alle WordPress-Plugins per FTP deaktivieren.

Verbinden Sie sich einfach mit Ihrer WordPress-Website, indem Sie einen FTP-Client oder die Dateimanager-App in Ihrem Hosting-Kontrollpanel verwenden.

Sobald die Verbindung hergestellt ist, navigieren Sie zum Ordner /wp-content/ und benennen Sie den Ordner plugins in plugins.deactivated um.

Plugins deactivated via FTP

WordPress sucht nach Plugins im Ordner plugins. Wenn der Plugins-Ordner nicht gefunden wird, werden alle Plugins automatisch deaktiviert.

Sie können nun versuchen, Ihre Website zu besuchen, um zu sehen, ob der interne Serverfehler auf Ihrer Website dadurch behoben wurde.

Um alle Ihre Plugins wiederherzustellen, können Sie den Ordner „plugins.deactivated“ einfach wieder in „plugins“ umbenennen.

Ihre Plugins werden nun wiederhergestellt, sind aber immer noch deaktiviert.

Sie können nun die Plugins einzeln aktivieren und Ihre Website besuchen, um herauszufinden, welches Plugin den internen Serverfehler verursacht.

Weitere Details finden Sie in unserer Anleitung, wie Sie alle WordPress-Plugins ohne WP-Admin deaktivieren können.

Wenn das Deaktivieren aller Plugins den internen Serverfehler auf Ihrer Website nicht behoben hat, lesen Sie bitte weiter.

Zu einem Standard-WordPress-Theme wechseln

Eine mögliche Ursache für den internen Serverfehler könnte ein Code in Ihrem WordPress-Theme sein.

Um festzustellen, ob dies der Fall ist, müssen Sie Ihr Theme auf ein Standard-WordPress-Theme umstellen.

Wenn Sie Zugang zum WordPress-Verwaltungsbereich haben, gehen Sie zur Seite Erscheinungsbild “ Themes. Wenn Sie bereits ein Standardthema installiert haben, können Sie einfach auf die Schaltfläche Aktivieren klicken, um das Thema zu wechseln.

Activate a default theme

Wenn Sie kein Standardthema installiert haben, können Sie oben auf die Schaltfläche „Neu hinzufügen“ klicken und ein Standardthema installieren (Twenty Twenty-Three, Twenty Twenty-Two usw.).

Wenn Sie keinen Zugang zum WordPress-Verwaltungsbereich haben, können Sie trotzdem zu einem Standard-Theme wechseln.

Verbinden Sie sich einfach über einen FTP-Client mit Ihrer WordPress-Website und navigieren Sie zum Ordner /wp-content/.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste, um den Themenordner auszuwählen, und laden Sie ihn als Backup auf Ihren Computer herunter.

Download theme folder

Als nächstes müssen Sie den Ordner „themes“ von Ihrer Website löschen. Sobald er gelöscht ist, erstellen Sie einen neuen Themenordner.

Ihr neuer Theme-Ordner wird völlig leer sein, was bedeutet, dass Sie derzeit keine WordPress-Themes installiert haben.

Als Nächstes müssen Sie das WordPress-Themenverzeichnis besuchen und ein Standard-WordPress-Theme auf Ihren Computer herunterladen.

Download a default theme

Ihr Browser lädt das Thema dann als Zip-Datei auf Ihren Computer herunter.

Suchen Sie die Datei auf Ihrem Computer und entpacken Sie sie. Windows-Benutzer können die Datei entpacken, indem sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und dann „Alle extrahieren“ wählen. Mac-Benutzer können auf die Zip-Datei doppelklicken, um sie zu entpacken.

Extract theme files

Sie sehen nun einen Ordner mit Ihrem WordPress-Theme.

Wechseln Sie zurück zu Ihrem FTP-Client oder Dateimanager und laden Sie diesen Ordner in den leeren Themenordner hoch.

Upload theme folder

Nach dem Hochladen verwendet WordPress automatisch das Standard-Theme.

Sie können nun Ihre Website besuchen, um zu sehen, ob der interne Serverfehler dadurch behoben wurde.

Wenn das nicht funktioniert, können Sie Ihre WordPress-Themes aus dem Backup neu hochladen oder wieder zu dem Theme wechseln, das Sie zuvor verwendet haben.

Machen Sie sich keine Sorgen. Es gibt noch ein paar Dinge, die Sie tun können, um den Fehler zu beheben.

Erneutes Hochladen von Kerndateien

Wenn die Plugin- und Theme-Optionen den internen Serverfehler nicht behoben haben, lohnt es sich, die Ordner /wp-admin/ und /wp-includes/ von einer neuen WordPress-Installation erneut hochzuladen.

Dadurch werden Ihre Daten NICHT gelöscht, aber es kann das Problem lösen, falls eine Datei beschädigt ist.

Zunächst müssen Sie die Website WordPress.org besuchen und auf die Schaltfläche „Herunterladen“ klicken.

Download WordPress

Dadurch wird die WordPress-Zip-Datei auf Ihren Computer heruntergeladen.

Fahren Sie fort und entpacken Sie die Zip-Datei. Darin finden Sie einen WordPress-Ordner.

WordPress folder extracted

Als Nächstes müssen Sie eine Verbindung zu Ihrer WordPress-Website mit einem FTP-Client herstellen.

Sobald Sie verbunden sind, gehen Sie zum Stammordner Ihrer Website. Dies ist der Ordner, in dem sich die Ordner wp-admin, wp-includes und wp-content befinden.

Öffnen Sie in der linken Spalte den WordPress-Ordner auf Ihrem Computer.

Nun müssen Sie alle Dateien im WordPress-Ordner auswählen und auf Ihre Website hochladen.

Upload core WordPress files

Ihr FTP-Client überträgt nun diese Ordner auf Ihren Server.

Sie werden gefragt, ob Sie die Dateien überschreiben möchten. Wählen Sie „Überschreiben“, dann „Diese Aktion immer verwenden“ und aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Nur auf aktuelle Warteschlange anwenden“.

Overwrite WordPress core files

Ihr FTP-Client wird nun Ihre älteren WordPress-Dateien durch neue, frische Kopien ersetzen.

Wenn Ihre WordPress-Dateien beschädigt wurden, wird dieser Schritt den internen Serverfehler für Sie beheben.

Debug-Logs in WordPress aktivieren

WordPress verfügt über ein eingebautes System, um Protokolle zur Fehlersuche zu führen.

Sie können es mit dem WP-Debugging-Plugin einschalten. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Anleitung zur Installation eines WordPress-Plugins.

Sobald das Plugin aktiviert ist, schaltet es die Debugging-Logs auf Ihrer WordPress-Website ein.

Wenn Sie keinen Zugriff auf den Admin-Bereich Ihrer WordPress-Website haben, können Sie das Debugging aktivieren, indem Sie den folgenden Code in Ihre wp-config.php-Datei einfügen:

define( 'WP_DEBUG', true);
define( 'WP_DEBUG_LOG', true); 

Wenn Sie die Debug-Protokolle aktiviert haben, können Sie diese Protokolle mit einem FTP-Client einsehen, indem Sie zum Ordner /wp-content/ navigieren.

Debug log

Sie können die Debug-Protokolldatei in einem Texteditor öffnen und erhalten eine Liste der Fehler und Warnungen, die auf Ihrer Website auftreten.

Bei einigen Fehlern und Warnungen handelt es sich um harmlose Vorfälle, die möglicherweise nicht behoben werden müssen. Wenn Sie jedoch einen internen Serverfehler auf Ihrer Website sehen, kann dies ein Hinweis auf die richtige Richtung sein.

Fragen Sie Ihren Hosting-Anbieter

Wenn alle Methoden versagen, um den internen Serverfehler auf Ihrer Website zu beheben, dann ist es an der Zeit, weitere Hilfe zu holen.

Wenden Sie sich an Ihr Webhosting-Supportteam, das in der Lage ist, die Serverprotokolle zu prüfen und die Fehlerursache zu ermitteln.

Wenn Sie die Fehlersuche auf eigene Faust fortsetzen möchten, lesen Sie unseren ultimativen WordPress-Fehlerbehebungsleitfaden für Anfänger.

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen geholfen hat, den internen Serverfehler in WordPress zu beheben. Vielleicht interessieren Sie sich auch für unsere vollständige Liste der häufigsten WordPress-Fehler und unseren Leitfaden zur Auswahl des besten Webhosting-Anbieters.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann abonnieren Sie bitte unseren YouTube-Kanal für WordPress-Videotutorials. Sie können uns auch auf Twitter und Facebook finden.

Offenlegung: Unsere Inhalte werden von unseren Lesern unterstützt. Das bedeutet, dass wir möglicherweise eine Provision verdienen, wenn Sie auf einige unserer Links klicken. Mehr dazu erfahren Sie unter Wie WPBeginner finanziert wird , warum das wichtig ist und wie Sie uns unterstützen können. Hier finden Sie unseren redaktionellen Prozess .

Das ultimative WordPress Toolkit

Erhalte KOSTENLOSEN Zugang zu unserem Toolkit - eine Sammlung von WordPress-bezogenen Produkten und Ressourcen, die jeder Profi haben sollte!

Reader Interactions

677 KommentareEine Antwort hinterlassen

  1. Syed Balkhi says

    Hey WPBeginner readers,
    Did you know you can win exciting prizes by commenting on WPBeginner?
    Every month, our top blog commenters will win HUGE rewards, including premium WordPress plugin licenses and cash prizes.
    You can get more details about the contest from here.
    Start sharing your thoughts below to stand a chance to win!

  2. Ivan says

    What if it’s NOT the .htaccess file? Can we then change the filename back .htaccess??

    What if it’s NOT the plugins? Can we simply change the plugins folder name back to what it was??

    These are details we should know about.

    Thanks!

  3. philip says

    Thankyou so much, I had installed a plugin which had somehow corrupted the .htaccess file, renamed it to .htacces_old as per the advice on this page, and all’s back working again, if you cant find the .htaccess file on your server, it could be hidden, cpanel has an option to look for hidden files.

    thanks guys

  4. Akinshola Samuel says

    When all the files in your „wp-content“ are empty, you always get the server (both locally and remotely). Took me longer time before recognising this.

    I was moving the an existing wordpress engine alognside many other things, Unfortunately the wp-contents and it’s respective folders were all empty.

    Finally, Happy when I solve this.

  5. Sofia Berglund says

    Thanks! Great tutorial. Turned out for me that, when I was unactivated the plugins, I got another error-message saying i had some corrupt @media print-code in the functions.php. Took that away and got my page back :D

  6. Keek says

    I must have spent 4 hours trying everything I found online. In the end, turns out I was running an old version of PHP. When I updated it in my cPanel, the 500 error was gone.

  7. krishna says

    Internal Server Error

    The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

    Please contact the server administrator, webmaster@ and inform them of the time the error occurred, and anything you might have done that may have caused the error.

    More information about this error may be available in the server error log.

    Additionally, a 500 Internal Server Error error was encountered while trying to use an ErrorDocument to handle the request.

    how to solve this error?

  8. M Jones says

    My problem was actually a corrupt wp theme rather than a corrupt plugin.

    To solve I renamed the corrupt theme (Oxygen) (which gave me a white screen) than named Twenty Sixteen „oxygen“ so that my site would use Twenty Sixteen (a working theme) as my theme. Than I switched using dashboard to Twenty Fourteen (my second favorite installed theme) than again used my file editor to rename Twenty Sixteen back to „twentysixteen“ & Oxygen to „oxygen.corrupt“.

    I think my theme did not download properly, making it corrupt.

    Thanks for pointing me in the right direction!

  9. SHYOPAT says

    Someone pointed me to your article (thank heavens) I did the htaccess file change and it helped it for two minutes. Then I did the php memory thing and that helped for a few minutes as well, then back to the internal server error. I’m currently working on trying to figure out if it’s a plugin. If that doesn’t help… then I’ll do the core files. And then after that… I have no idea. I guess I’ll try my hosting provider again.

  10. Will Paro says

    Is it possible to have an Internal Server Error only on select computers, but not others?
    That is the issue I’m dealing with right now.
    I have 6 sites all hosted through one account via GoDaddy. All are showing an Internal Server Error. They were fine this morning, but now nothing.
    Problem is that GoDaddy says that they see the sites just fine.
    I can pull the site up in gtmetrix.com and analyze it with no issues.
    Please help.
    Every computer I use PC, Macs and Chromebooks all show internal server errors, but gtmetrix.com and GoDaddy says everything is fine.

    One of the sites is

    Thanks in advance

  11. antony agnel says

    Phew…thanks a lot guys!

    A new guy here…installed ‚bulletproof security‘ plugin on my wordpress site & got an Error 500!

    Was shit scared…& finally found out about your site and this article – finally fixed it by applying your tip to rename to .htaccess file to .htaccess_old!

    Once again, thank you so much – you guys rock!! :D

  12. hendra says

    Hi Guys

    I have a questions in regards of 500 internal server error, i experienced the problem with a plugins [JSON API] when i type example.com/api/ – it is showing 500 internal server error.

    any advises on how to solve this problem? much appreciated before.

  13. Linda says

    Thank you!
    In my case, it was the theme that was broken (my fault for tinkering around), not a plugin. I renamed the theme folder .mytheme-deactivate like in your plugin example, and hallelujah, I could access my site again! (I simply activated a different theme, but I could probably uninstall and re-install the original theme if I wanted to)

  14. Mike says

    Sometimes this is a bug in your own PHP code.

    For this it’s best to use a binary chop ‚echo‘ method. That is add a simple echo ‚fred1‘; exit; into your code starting at the top of the index.php. If you see ‚fred1‘ displayed when you visit your site then you know it’s a PHP bug and not any of the other reasons. (Note I used a .htaccess online validator to check the syntax of my .htaccess file too, in order to rule that out).

    Once ‚fred1‘ is displayed now move it halfway down the index.php file (useful to increment the integer each time too, e.g. fred2, fred3 etc). If the server error occurs then you know you need to move the statement up. If fred1 etc is printed then you need to move it further down the code. If you get to an include or require statement then you then delve into that file in the same way.

    I found the offending PHP file in under 10 minutes. You should then use php -l whateverfile.php to find offending line in that file and also to know what the syntax error is. If ‚php -l‘ doesn’t give you the syntax error then you should read this:

    The ‚php -l‘ would need to be done by remote logging into your hosting account. If you can’t do this then as this article says, contacting your hosting support can be useful to find the php log file.

  15. Peter Ishola says

    I have tried all the options given in this article but it’s still the same. the error message appears on both the admin and the web pages of my site. I’d appreciate more options to solve this problem. The error message is:

    500 – Internal server error.
    There is a problem with the resource you are looking for, and it cannot be displayed.

    Thanks

  16. Kristoff says

    I am running a large WooCommerce store and was receiving 500 internal server error on most front end pages & WP admin login. The store resides on a dedicated cloud server and had been running fast without fault for a few months. Tried ht access remedy firstly, but nothing changed, php memory should not have been a problem as I had increased this on install & I did not think WP ftp core files were corrupted, so looked elsewhere. Ran putty to connect to dedicate linux server and command line was showing huge CPU usage for mysql – 90%. Previously in my WP development experience sql errors or high usage are database related, so via a combination of sql workbench to kill connections & php myadmin to repair database tables (I only repaired wp_options in this instance) I was able to fix the internal server problem. My point on all of this is – even though problem was flagged as internal server error, it was a database table repair (after table analysis) which cleared the error.

  17. Dan says

    Hey Guys ,

    I have this problem right now with some site and it looks like it is because server is overloaded and website is on shared hosting, so keep an eye on that !

    • Janus says

      Thanks i think you are right, i tried all above solutions but nothing helped, and i have pinge my site to a lot of search engines today so can be robots from there that have made the error.

  18. Monayam Ahmad says

    Not work for me. I face this problem when I want to customize my theme. Everything goes well. But to do ‚customize‘ I get this error. I don’t why.

  19. Joe says

    Thank you so much! I was encountering endless Internal Server Errors for about 36 painful hours, and deleting/reuploading my theme via FTP then renaming the .htaccess file SAVED ME SO MUCH!
    You are a life saver.

  20. oladayo says

    Thank you very much. it was the option of re-uploading the wp-admin and include folders that saved me after about 3weeks of troubleshooting.

  21. Rod Salm says

    For me, it was the permissions setting for the entire directory. It needed to be 750. Soon as I changed that in the File Manager in cPanel it was back up.

    I didn’t figure that out on my own.

    Rod

  22. Giorgio says

    Thank you so much! You save me from an heart attack…
    Simply I have renamed, via FTP, the .htaccess in .htaccess_old, and WP goes on.

    This is the new .htaccess, created as you suggested:

    # BEGIN WordPress

    RewriteEngine On
    RewriteBase /
    RewriteRule ^index\.php$ – [L]
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteRule . /index.php [L]

    # END WordPress

    This is the .htaccess that I find in my FTP and renamed in .htaccess_old:

    ## BEGIN WordPress<
    RewriteEngine On
    RewriteBase /
    RewriteRule ^index\.php$ – [L]
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteRule . /index.php [L]

    # END WordPress

    I don’t know what had modify the file. Someone have an answer?
    Thank you!

  23. Oderinde Taiwo Martins says

    I just want to say a big thank you to you guys. You saved my day with this article. I’m bookmarking this website now as I know I will have to come back and learn more from your resources. Thanks a bunch.

  24. Petrus Rex says

    I had this issue after a fresh install of WordPress. I would get this error specifically when accessing the plugins from my dashboard it turned out to be a corrupt .htaccess file but had to be handled server side by my web host. I’m running on Arvixe.

  25. Ivan Aliku says

    I must give kudos to the moderators and content developers of this blog. I’ve not regreted knowing this website for one bit. The .htaccess solved the problem for me with ease. Keep up the good work.

  26. Usman Aslam says

    Thanks a lot, it was due to a bad plugin I couldn’t login, Wouldn’t have been possible without reading this. Great work … !

  27. Mitch says

    I’ve got a weird one. My Internal Server Errors only happen on „Posts“, and Not on „Pages“. The host just updated the PHP version as well as the memory limit, and I re-uploaded the wp-admin and wp-admin files. No luck. Any other ideas?

  28. Cachi says

    Thanks, It solved in my case. Just delete de .htaccess , reload, and a new .htaccess file was generated and the site works !

    Thank you again

  29. Rochelle says

    I have been in touch with my hosting provider two times and they have no idea what it is. They switched databases, thought it was hacked, and the other guy couldn’t figure out why I was having problems at all.

    Someone pointed me to your article (thank heavens) I did the htaccess file change and it helped it for two minutes. Then I did the php memory thing and that helped for a few minutes as well, then back to the internal server error. I’m currently working on trying to figure out if it’s a plugin. If that doesn’t help… then I’ll do the core files. And then after that… I have no idea. I guess I’ll try my hosting provider again.

    Would switching hosts be of any help at all?

  30. Adela says

    Thank you so much for so complet information! :)
    It was a plugin problem for me, impossible to find without your help!

Eine Antwort hinterlassen

Danke, dass du einen Kommentar hinterlassen möchtest. Bitte beachte, dass alle Kommentare nach unseren kommentarpolitik moderiert werden und deine E-Mail-Adresse NICHT veröffentlicht wird. Bitte verwende KEINE Schlüsselwörter im Namensfeld. Lass uns ein persönliches und sinnvolles Gespräch führen.